Das Lymphsystem

Im Gegensatz zum Blutgefässsystem bildet das Lymphgefässsystem keinen Kreislauf. Die feinen Lymphgefässe beginnen mit „einem blinden Anfang“ im Gewebe und haben die Aufgabe, das überflüssige Gewebewasser, Eiweisse und Infektionserreger aufzunehmen. Diese „Lymphe“ wird dann in immer grössere Lymphgefässe transportiert und gelangt zu den Lymphknoten. Nach den Lymphknoten vereinigen sich die Lymphgefässe zu Lymphsammelstämmen, die in der Nähe des Herzens in die grossen Venen münden.

Der Transport in den Lymphgefässen erfolgt auf zwei Arten, nämlich aktiv und passiv. Beim aktiven Transport wird die Lymphe durch feine Muskelkontraktionen der Gefässwände weitergeleitet. Eine viel grössere Rolle spielt jedoch der passive Transport. Durch Anspannung der Skelettmuskeln werden die Lymphgefässe zusammengepresst und die Lymphflüssigkeit wird weiterbefördert. Dank feinen Klappen kann die Lymphe nur in eine Richtung, nämlich in Richtung Herzen fliessen.

Die Lymphknoten

In den Verlauf der Lymphbahnen sind vor allem am Hals, in den Achselhöhlen, im Bauch, in den Leisten und in den Kniekehlen Lymphknoten zwischengeschaltet. Sie spielen eine enorm wichtige Rolle im Immunsystem: Infektionserreger oder auch Krebszellen gelangen via Lymphgefässe zu den Lymphknoten und werden dort herausgefiltert. Es werden spezifische Abwehrzellen (Lymphozyten) gebildet, welche mit der «gesäuberten» Lymphe ins Blut gelangen und gegen Erreger oder Krebszellen ankämpfen.


Was ist eigentlich ein Lymphödem?

Als Lymphödem bezeichnet man eine Vermehrung von Flüssigkeit im Gewebe (eine Schwellung bzw. Stau) auf dem Boden einer Fehlfunktion von Lymphgefäßen und/oder Lymhknoten.

Diese Fehlfunktion kann verursacht sein durch

a) einen chirurgischen Eingriff (Operation),

b) eine Strahlentherapie (z. B. nach einer Brustkrebsoperation),

c) eine anlagebedingte Schwäche der Lymphbahnen oder

d) einen schweren Unfall.

Die Lymphbahnen haben im Körper die Aufgabe einer „Abwasserkanalisation“. Sie nehmen Fette, Eiweiße, „alte“ Zellen, Fremdstoffe und Wasser auf und transportieren sie in Richtung Lymphknoten.

Dort wird die Lymphflüssigkeit gereinigt und letztendlich dem Körper wieder zugeführt.

Ist der Abtransport wie oben erwähnt gestört, kommt es zu einem Rückstau, dem Ödem bzw. Lymphödem.

Lymphödem Arten

Es gibt verschiedene Arten von Ödemen